kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

Duo-Bereich

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Knattereimer1
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 20
Registriert: 20 Jan 2017, 12:50
x 1

kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#1 Beitragvon Knattereimer1 » 27 Jan 2017, 21:04

Hallo,
ich habe nun mein Zweitmotor rein gebaut. Trette ich nimmt dreht das Polrad schlecht. Ab und an greift die Kupplung.
Beim Einstellen der 2 Madenschraube bei der Halbautomatik stelle ich fest.
Ich kann die Madenschraube ganz rein drehen. Dann kommt mir das Halteblech entgegen.
Ich hatte den Seitendeckel Kupplungsseits chon mal runter. Eigentlich sehe ich noch Belag.
Ich komm nicht drauf was ich tun soll.
Mir ist auch die Funktionsweise bei der Halbautomatik mit den Madenschrauben nicht ganz klar.
Greift die Kupplung mehr, wenn ich raus drehe oder rein drehe? Bei der Handschaltung wird durch
drücken der Stifte die Belege entspannt. Aber bei der Halbautomatik?

Wäre nett wenn jemand sich die Mühe machen würde. Schade, dass es da keine Viedeoanleitung gibt. Das Handbuch gibt
für mich sehr wenig her.

ah so. Kickstarter und Getriebe ist o.k. hatte das überholt. Kann nur Kupplung sein.

Gruß
Knattereimer
0 x

Benutzeravatar
schwalben-toby
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 732
Alter: 31
Registriert: 10 Mär 2015, 17:44
x 38
x 40

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#2 Beitragvon schwalben-toby » 28 Jan 2017, 11:16

Hi

ich hatte selber mal die Halbautomatschwalbe, kann mich aber nicht mehr so an die genauen Details erinnern,
was wichtig ist, die Kupplung ist im STillstand entspannt oder bei niedriger Drehzahl
erhörhst du die Drehzahl drücken die Fliehgewichte das Paket von hinten zusammen, wenn du jetzt die Madenschraube weiter reindrehst, kann es passieren, dass sie nicht mehr richtig schließt, drehst du sie zu weit raus kann sie wohl schon im Leerlauf schließen glaube ich
ich bin leider noch nicht soweit, das ich meine KR1/1S wieder fahrfertig zusammenbauen kann da sie grundlegend instandgesetzt werden muss am Rahmen



etwas Lektüre zum Halbautomat Motor der auch in der KR51/1S Verwendung fand,
http://www.pstaude.de/Simson/6_Vogelser ... KR511S.pdf


Reparaturanleitung
http://www.pstaude.de/Simson/6_Vogelser ... _Serie.pdf
Ab Seite 68
0 x

Benutzeravatar
Mopedschmiede
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 437
Registriert: 12 Feb 2016, 05:37
x 20
x 74

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#3 Beitragvon Mopedschmiede » 28 Jan 2017, 13:09

Knattereimer1 hat geschrieben:Hallo,
ich habe nun mein Zweitmotor rein gebaut. Trette ich nimmt dreht das Polrad schlecht. Ab und an greift die Kupplung.
Beim Einstellen der 2 Madenschraube bei der Halbautomatik stelle ich fest.
Ich kann die Madenschraube ganz rein drehen. Dann kommt mir das Halteblech entgegen.
Ich hatte den Seitendeckel Kupplungsseits chon mal runter. Eigentlich sehe ich noch Belag.
Ich komm nicht drauf was ich tun soll.
Mir ist auch die Funktionsweise bei der Halbautomatik mit den Madenschrauben nicht ganz klar.
Greift die Kupplung mehr, wenn ich raus drehe oder rein drehe? Bei der Handschaltung wird durch
drücken der Stifte die Belege entspannt. Aber bei der Halbautomatik?

Wäre nett wenn jemand sich die Mühe machen würde. Schade, dass es da keine Viedeoanleitung gibt. Das Handbuch gibt
für mich sehr wenig her.

ah so. Kickstarter und Getriebe ist o.k. hatte das überholt. Kann nur Kupplung sein.

Gruß
Knattereimer



Will dir nicht zu nahe treten aber deinen Text kann man kaum entziffern. Grundsätzlich funktioniert das mit der Kupplung genau so wie bei der normalen Kupplung auch. Wenn du am Hebel ziehst (beim Duo jetzt) um den Gang einzulegen, drückt es die scheiben auseinander. Demnach trennt die Kupplung dauerhaft wnen du die Madenschraube gehrein drehts. Das Blech ist nur dazu da um die Madenschraube zu fixieren, einfach aus Platzgründen.

Wenn ich das richtig entziffert habe, dann rutscht bei dir die Kupplung durch wenn du das Moped antreten willst? Was für ein Öl hast du denn reingekippt?
0 x

Knattereimer1
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 20
Registriert: 20 Jan 2017, 12:50
x 1

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#4 Beitragvon Knattereimer1 » 28 Jan 2017, 16:40

Hallo Mopedschmiede.
Danke für Deine Nachricht. tut mir leid, wenn man es schlecht versteht. Was ist unklar?

Hygromat braucht Hydrailiköl. An dem liegts nicht. Die Kupplung beim Hygromat funktioniert anders. Sie ist im unbelasteten Zustand
getrennt. Die Kupplung rutschte auch beim Fahren in höheren Drehzahlen ab und an. Die Beläge der Kupplung sind aber noch erkennbar.

Wie viel Spiel dürfen die haben, wenn man das Paket vor sich hat.
0 x

Benutzeravatar
Mopedschmiede
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 437
Registriert: 12 Feb 2016, 05:37
x 20
x 74

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#5 Beitragvon Mopedschmiede » 28 Jan 2017, 20:08

Knattereimer1 hat geschrieben:Hallo Mopedschmiede.
Danke für Deine Nachricht. tut mir leid, wenn man es schlecht versteht. Was ist unklar?

Hygromat braucht Hydrailiköl. An dem liegts nicht. Die Kupplung beim Hygromat funktioniert anders. Sie ist im unbelasteten Zustand
getrennt. Die Kupplung rutschte auch beim Fahren in höheren Drehzahlen ab und an. Die Beläge der Kupplung sind aber noch erkennbar.

Wie viel Spiel dürfen die haben, wenn man das Paket vor sich hat.


Mir ist die Funktion schon bekannt, habe davon schon unzählige regeneriert, macht wohl irgendwie nicht Jeder hab ich gehört. Habe jetzt das Grundmaß an Stärke bei den Halbautomatikreibbelägen nicht genau im Kopf sollte aber so um die 4mm liegen. Was ich dir eigentlich erklären wollte, ist die Funktion der Kupplung beim einlegen eines Ganges, da du ja nach der Madenschraube gefragt hast. Die Kupplung schließt sich beim Anfahren automatisch durch die Fliehkraft. Wenn du aber einen Gang einlegst, betätigst du die Kupplung mithilfe des Fuß oder Handschalthebels. Klar ist sie bei Leerlaufdrehzahl leicht getrennt, sonst würde das System ja nicht funktionieren. Die Einstellschraube, also die Madenschraube ist aber dazu da um die Kupplung für dne Schaltvorgang einzustellen.

Wenn du den Ganghebel betätigst, wirkt die Schaltwelle auf die Schaltmechanik und gleichzeitig auf die Torsionsscheibe im Kupplungsdeckel, welche die Madenschraube inne hat. Dadurch rückt diese Scheibe aus und die Madenschraube drückt auf den Druckstift in der Kupplungswelle und die Kupplung wird simultan zum Gangwechsel getrennt, sonst wäre ein Gangwechsel gar nicht möglich. Wenn du mal ganz genau aufpasst, dann merkst du das du mit dem Ganghebel auch Kuppeln kannst, indem du einen Gang einlegst und den Hebel langsam kommen lässt. Meine Idee war jetzt, das du die Kupplung so falsch eingestellt hast, das sie dauerhaft trennt oder aber dein Kickstarterwelle so verbogen ist, dass die Hohlwelle von ihr mitgenommen wird und somit die Kupplung leicht betätigt. Hoffe du kannst mir folgen.

Was auch noch sein könnte, ist das entweder der Lagerrollenbolzen sich zerlegt hat, ein Sprengring flöten gegangen ist oder die Torsionsfeder der Kupplung ist gebrochen. Die Feder muss übrigens im mittleren der drei Löcher eingehangen sein.

Grüße
0 x

Benutzeravatar
schwalben-toby
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 732
Alter: 31
Registriert: 10 Mär 2015, 17:44
x 38
x 40

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#6 Beitragvon schwalben-toby » 29 Jan 2017, 00:19

Warum gibts da eigentlich 3 Löcher? Wo die Feder da reinkommt
0 x

Knattereimer1
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 20
Registriert: 20 Jan 2017, 12:50
x 1

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#7 Beitragvon Knattereimer1 » 29 Jan 2017, 09:47

Mopedschmiede hat geschrieben:
Knattereimer1 hat geschrieben:Hallo Mopedschmiede.
Danke für Deine Nachricht. tut mir leid, wenn man es schlecht versteht. Was ist unklar?

Hygromat braucht Hydrailiköl. An dem liegts nicht. Die Kupplung beim Hygromat funktioniert anders. Sie ist im unbelasteten Zustand
getrennt. Die Kupplung rutschte auch beim Fahren in höheren Drehzahlen ab und an. Die Beläge der Kupplung sind aber noch erkennbar.

Wie viel Spiel dürfen die haben, wenn man das Paket vor sich hat.


Mir ist die Funktion schon bekannt, habe davon schon unzählige regeneriert, macht wohl irgendwie nicht Jeder hab ich gehört. Habe jetzt das Grundmaß an Stärke bei den Halbautomatikreibbelägen nicht genau im Kopf sollte aber so um die 4mm liegen. Was ich dir eigentlich erklären wollte, ist die Funktion der Kupplung beim einlegen eines Ganges, da du ja nach der Madenschraube gefragt hast. Die Kupplung schließt sich beim Anfahren automatisch durch die Fliehkraft. Wenn du aber einen Gang einlegst, betätigst du die Kupplung mithilfe des Fuß oder Handschalthebels. Klar ist sie bei Leerlaufdrehzahl leicht getrennt, sonst würde das System ja nicht funktionieren. Die Einstellschraube, also die Madenschraube ist aber dazu da um die Kupplung für dne Schaltvorgang einzustellen.

Wenn du den Ganghebel betätigst, wirkt die Schaltwelle auf die Schaltmechanik und gleichzeitig auf die Torsionsscheibe im Kupplungsdeckel, welche die Madenschraube inne hat. Dadurch rückt diese Scheibe aus und die Madenschraube drückt auf den Druckstift in der Kupplungswelle und die Kupplung wird simultan zum Gangwechsel getrennt, sonst wäre ein Gangwechsel gar nicht möglich. Wenn du mal ganz genau aufpasst, dann merkst du das du mit dem Ganghebel auch Kuppeln kannst, indem du einen Gang einlegst und den Hebel langsam kommen lässt. Meine Idee war jetzt, das du die Kupplung so falsch eingestellt hast, das sie dauerhaft trennt oder aber dein Kickstarterwelle so verbogen ist, dass die Hohlwelle von ihr mitgenommen wird und somit die Kupplung leicht betätigt. Hoffe du kannst mir folgen.

Was auch noch sein könnte, ist das entweder der Lagerrollenbolzen sich zerlegt hat, ein Sprengring flöten gegangen ist oder die Torsionsfeder der Kupplung ist gebrochen. Die Feder muss übrigens im mittleren der drei Löcher eingehangen sein.

Grüße



Ah, Danke.
Das heist die Madenschraube darf nicht zu weit drin sein. Bei den Anleitungen steht aber, man soll sie so weit rein drehen bis sie berührt.
- spiel- . das tut sie nicht. Daher dürften die Kupplungsscheiben, ja vielleicht doch zu sehr verschlissen son, oder?
0 x

Knattereimer1
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 20
Registriert: 20 Jan 2017, 12:50
x 1

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#8 Beitragvon Knattereimer1 » 29 Jan 2017, 09:48

schwalben-toby hat geschrieben:Warum gibts da eigentlich 3 Löcher? Wo die Feder da reinkommt


Das mit den Löchern habe ich auch nicht so ganz verstanden.

Ich muss auf jedenfall wohl, mal alles aufschrauben.
0 x

Benutzeravatar
schwalben-toby
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 732
Alter: 31
Registriert: 10 Mär 2015, 17:44
x 38
x 40

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#9 Beitragvon schwalben-toby » 29 Jan 2017, 11:05

3,7 mm sind die Beläge original dick
die Stahlscheiben je 1mm
http://zt-tuning.de/Kupplungsreibbelag- ... atikm*otor


4*3,7mm + 3*1mm = 14,8 + 3 = 17,8mm sollten die Scheiben übereinandergelegt dann haben
0 x

Knattereimer1
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 20
Registriert: 20 Jan 2017, 12:50
x 1

Re: kippstarter teilweise hohl. Kupplungsproblem

#10 Beitragvon Knattereimer1 » 29 Jan 2017, 11:12

schwalben-toby hat geschrieben:3,7 mm sind die Beläge original dick
die Stahlscheiben je 1mm
http://zt-tuning.de/Kupplungsreibbelag- ... atikm*otor


4*3,7mm + 3*1mm = 14,8 + 3 = 17,8mm sollten die Scheiben übereinandergelegt dann haben


Ah interessant. Wichtig wäre aber auch, was sie minumum haben sollten.
0 x


Zurück zu „DUO“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste