Kaufempfehlung MIG/MAG

Nur die Technik machts ... (Schweißen, Fräsen, etc.). Technische Probleme gehören hier nicht hinein!

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
leroyak471947
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 257
Registriert: 26 Mai 2013, 22:02
x 1
x 3

Kaufempfehlung MIG/MAG

#1 Beitragvon leroyak471947 » 16 Nov 2016, 21:43

Moin,


zu Weihnachten wollte ich mir endlich mal ein eigenes Schweißgerät zulegen.
Es soll ein MIG/MAG werden.

-Dreh- oder Hausstrom ist egal
- ohne Flasche und Zubehör

Geschweißt werden sollen Bleche in üblichen Stärken bei Mopeds/Motorräder.
Jedoch auch mal eine Fußraste oder andere Sachen am Rahmen.


Ich will nicht mehr als 350 Euro ausgeben.

Wäre super wenn mir jemand ein Gerät empfehlen könnte.
Es gibt viele Hersteller und Geräte. Ich weiß nicht welche für den Preis etwas taugen und wo man Ersatzteile bekommt.
Blindkauf würde ich ungern machen. Es sollten für das erste Gerät auch nicht mehr als 350 Euro sein.
Steigern kann ich mich später immer noch, wenn der Drang nach Mehr und Größeren Sachen kommt :)


Danke schon mal.
0 x

Benutzeravatar
Mopedbastler
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1004
Registriert: 30 Mär 2013, 21:06
x 27
x 43

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#2 Beitragvon Mopedbastler » 16 Nov 2016, 21:58

Also für 350€ bekommste kein ordentliches neues Gerät. Mit Glück bekommste für das Geld ein gebrauchtes.

Gesendet von meinem HUAWEI P7 mini mit Tapatalk
0 x
Wer eine Kastenschwinge braucht oder ein kaputtes Krümmergewinde hat, welches repariert werden will, kann sich bei mir melden. :cheers:

Benutzeravatar
CrazyKevin
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 997
Alter: 24
Registriert: 26 Dez 2010, 11:55
x 4
x 28

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#3 Beitragvon CrazyKevin » 26 Nov 2016, 09:06

Grüße,

Für deine Verwendung reicht ein gasgekühltes MAG Schweißgerät mit 0,8er Draht. Mischgas M21 und G3Si1 Draht.
Bei dem Geräte rate ich dir ab von einem billig Gerät. Suche dir was vernünftiges Gebrauchtes. Du wirst schnell merken das du mit deinem Budget nicht weit kommst. Lass dich von einem Schweißbedarfhändler beraten, er kann dir Tipps geben auf was du beim Kauf achten sollst und viele bieten gebrauchte Geräte an.

LG Kevin
0 x
Frauen zu verstehen ist genauso einfach wie Pudding an die Wand zu nageln!

Mongo ist keine Frucht!

KC-Racing

Benutzeravatar
rm-racer
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2243
Registriert: 27 Jun 2005, 19:07
x 2
x 7
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#4 Beitragvon rm-racer » 27 Nov 2016, 13:38

Also ich bin auch der Meinung das du für 350euro nix gescheites bekommst.
Wenn du was wirklich kleines, kompaktes und gutes Schweißgerät haben möchtest, dann kann ich dir das nur Empfehlen!
https://www.amazon.de/ESAB-Inverter-Sch ... B006MEEJFA

Das ist gerade für Anfänger bestens geeignet die noch nicht viel Erfahrung damit haben.
Ich bin auch immer für Marken Geräte, weil man, wenn man sie ordentlich behandelt, immer wieder gut los bekommt.

Grüße
0 x

Benutzeravatar
Mopedbastler
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1004
Registriert: 30 Mär 2013, 21:06
x 27
x 43

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#5 Beitragvon Mopedbastler » 27 Nov 2016, 13:54

Ich habe das http://www.ebay.de/itm/ISKRA-MIG-MAG-25 ... xypthRqIsA und bin damit voll und ganz zufrieden.
0 x

Benutzeravatar
SternExp
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1843
Registriert: 12 Okt 2009, 15:46
x 7
x 21

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#6 Beitragvon SternExp » 27 Nov 2016, 16:16

Wer den platz hat kann sich auch gut und gerne nach nem RGSa 315 o.ä. umsehen.
Feine apperatur, welche auch industriell eingesetzt wurde. Technisch kaum kaputt zu bekommen.
Ich kann über meins nicht meckern und bin inkl. 20l Eigentumspulle unter deinem Budget geblieben

Wie schon gesagt eher nichts für die einzelgarage in der reihenhaussiedlung :D
0 x

Benutzeravatar
leroyak471947
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 257
Registriert: 26 Mai 2013, 22:02
x 1
x 3

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#7 Beitragvon leroyak471947 » 29 Nov 2016, 10:06

Ich habe mir jetzt ein neues Gerät für genau 350 Euro gekauft.

Ich habe das gleiche davor bei einem Freund getestet, welcher es schon seit über einem Jahr hat und sehr zufrieden ist.
Er schweißt nicht selten.

Ich war mit der Handhabung und den Einstellmöglichkeiten sehr zufrieden.
Über die Ergebnisse kann ich auch nicht meckern.

Es ist das NTF MIG MAG 250 mit Inverter.

Dazu habe ich mir noch extra 0,8er Draht gekauft und eine 10L Flasche Argon/CO2


Wenn das irgendwann nicht mehr reicht, kommt ein größeres.
Bis dahin wird dieses sicher reichen.
1 x

Spydersoft
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 87
Alter: 44
Registriert: 06 Mär 2016, 21:56
x 5
x 11

Re: Kaufempfehlung MIG/MAG

#8 Beitragvon Spydersoft » 01 Feb 2017, 20:16

Ich habe mir das ESAB Inverter Schweißgerät Caddy Mig 200 i geholt. Danke an rm Racer für den Tip. Sehr kompakt und einfach zu bedienen. Und für mich als Anfänger gut geeignet.
0 x


Zurück zu „Herstellungs- und Verfahrensweisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast