Werner´s Star

Spatz, Sperber, Habicht, Star...

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
w-sellschopp
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Alter: 57
Registriert: 20 Jan 2017, 12:05
x 1

Werner´s Star

#1 Beitragvon w-sellschopp » 24 Jan 2017, 21:34

Hallo zusammen,

nach einigem mitlesen, tüfteln und überlegen habe ich meiner SR4 jetzt ein sanftes Upgrade verpasst. Schließlich hat sie schon 27000 Kilometer mit einem Kolben/Zylinder zurückgelegt. Das Set besteht aus Almot 63ccm-Satz und einem ZT-Auspuff AOA3 für 50-85ccm. Der Zylinder hatte witzigerweise genau die selben Fehler, wie sie hier schon zig-mal beschrieben wurden und auch auf einigen Youtube-Videos zu sehen ist. Die Überströmeinlässe habe ich geglättet und sonst alles so gelassen. Die mitgelieferten schwarzen Kolbenringe waren wider Erwarten gut und elastisch. Das Spaltmaß lag bei exakt 0.3mm.
Allerdings habe ich eine extra dicke Fußdichtung verbaut, was die Steuerzeiten zwar leicht verschärft, allerdings auch Kompression kostet. So liegt das Quetschmaß jetzt bei 1mm, was ich in der Einfahrzeit aber so lasse.
Der ZT-Auspuff mit fest verbautem 29mm Krümmer ist sehr schön passgenau, wenn auch deutlich kürzer als das Original.

Warum schreibe ich das? Weil ich mich einfach nur freue. Nach dem Zusammenbau ... sprang sie an, als wäre sie nie auseinander gewesen.
Und tuckerte dann im Standgas sauber und ohne Nebengeräusche 20 Minuten vor sich hin. Kurze Gaststöße nimmt sie sauber an. Das ist definitiv eine Verbesserung zu vorher. Und es nimmt mir ein wenig den Bammel vor dem Almot, der ja auch nicht immer gut weg kommt.

Gruß aus dem hohen Norden

- Werner -
0 x
Du wirst alt wie ein Haus und lernst doch nie aus

Meine fahrbaren Untersätze:

Simson Star SR4-2 (1967)
Honda XL 250 (1979)
BMW R100 GS Paris Dakar (1989)

w-sellschopp
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Alter: 57
Registriert: 20 Jan 2017, 12:05
x 1

Re: Werner´s Star

#2 Beitragvon w-sellschopp » 24 Jan 2017, 21:48

Ach ja,Bilder, noch mit den "alten Teilen" ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
0 x
Du wirst alt wie ein Haus und lernst doch nie aus

Meine fahrbaren Untersätze:

Simson Star SR4-2 (1967)
Honda XL 250 (1979)
BMW R100 GS Paris Dakar (1989)

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3870
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 19
x 153

Re: Werner´s Star

#3 Beitragvon ckich » 25 Jan 2017, 02:32

Willkommen :cheers:
Schöner Vogel den du da hast.
Der AOA3 Auspuff passt aber nicht zu den Stino 63ccm, damit hast kein plus an Leistung sondern das Gegenteil ist der Fall.
Das Geld für den Auspuff hättest du lieber ein ZT- Tuning Zylinder investieren sollen.
Nur noch so neben bei, durch eine starke Zylinder Fuß Dichtung kommt es zwar den Überströmer zu gute, aber nicht nur die Verdichtung wird geringer, die Einlasssteuerzeit wird dadurch auch zum schlechteren verändert. :crazy:
So ein Stino 63ccm Zylinder sollte man als roh Zylinder sehen, der muss bearbeitet werden wenn der was bringen soll.
Verstehe nicht warum du dir so ein Stino 63ccm Zylinder kaufst wenn dir bekannt ist das man damit keine mehr Leistung hat,
wo möglich noch weniger. :wallknocking:
:sorry: aber damit stutzt du dein Star ehr die Flügel.
Zuletzt geändert von ckich am 25 Jan 2017, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
1 x

Benutzeravatar
TuningKarl
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 802
Registriert: 07 Okt 2012, 10:27
x 129
x 120

Re: Werner´s Star

#4 Beitragvon TuningKarl » 25 Jan 2017, 08:33

Moin Werner!
1mm Quetschspalt ist voll ok.
Wahrscheinlich wird der Auspuff tatsächlich nicht mit deinem zahmen Kit harmonieren.
Aber fahr erstmal so. Den originalen Auspuff hast ja bestimmt noch um den dann nochmal zu verbauen. Bin gespannt auf weitere Berichte von Dir.
Wenn es wirklich so unbefriedigend läuft wie Ckich prophezeit, kann man dem Zylinderkit ja immernoch eine Kur verpassen.

Weiterhin viel Spaß mit deiner SR4! :-)
0 x

w-sellschopp
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Alter: 57
Registriert: 20 Jan 2017, 12:05
x 1

Re: Werner´s Star

#5 Beitragvon w-sellschopp » 25 Jan 2017, 09:53

Moin zusammen,

ja, ich denke auch dass ich das erstmal so fahren sollte. Der ZT-2Kanal-Zylinder scheint ja auch nur ein umgearbeiteter Almot zu sein.
0 x
Du wirst alt wie ein Haus und lernst doch nie aus

Meine fahrbaren Untersätze:

Simson Star SR4-2 (1967)
Honda XL 250 (1979)
BMW R100 GS Paris Dakar (1989)

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3870
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 19
x 153

Re: Werner´s Star

#6 Beitragvon ckich » 25 Jan 2017, 10:59

w-sellschopp hat geschrieben:Moin zusammen,

ja, ich denke auch dass ich das erstmal so fahren sollte. Der ZT-2Kanal-Zylinder scheint ja auch nur ein umgearbeiteter Almot zu sein.


Ja das sind Almot.
Almot Zylinder sind auch von der Qualität in Ordnung nur die mitgelieferten Kolben bei den Stino Zylinder sind das eigentliche Problem.
Deswegen liefern die meisten Tuner ihre Zylinder mit Barikit-Kolben, wie ZT-Tuning der ZT-Kolben ist ein Barikit , genauso der Megu-Kolben den Langtuning oder MZA im Angebot hat für den 63er.
Die 60 und 63ccm Zylinder sind im Grunde aufgebohrte 50ccm Zylinder, da ist es Wurst ob das einer von Almot ist oder ein aufgebohrter DDR-Zylinder. Ergebnis ist das gleiche das die SZ der Überströmer dadurch zum schlechteren ändern.
Das kann man sogar auf der ZT-Seite nachlesen
http://zt-tuning.de/S-63-KR51-1-Zylinderkit-Stage-1

An ein Stino Zylinder oder leicht getunten funktioniert ein AOA1 oder AOA2 am besten.
Zuletzt geändert von ckich am 25 Jan 2017, 11:31, insgesamt 2-mal geändert.
0 x

Benutzeravatar
ifram
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2326
Alter: 25
Registriert: 23 Mär 2011, 07:50
x 166
x 159
Kontaktdaten:

Re: Werner´s Star

#7 Beitragvon ifram » 25 Jan 2017, 11:11

ckich hat geschrieben:
w-sellschopp hat geschrieben:Moin zusammen,

ja, ich denke auch dass ich das erstmal so fahren sollte. Der ZT-2Kanal-Zylinder scheint ja auch nur ein umgearbeiteter Almot zu sein.


Ja das sind Almot.
Almot Zylinder sind auch von der Qualität in Ordnung nur die mitgelieferten Kolben bei den Stino Zylinder sind das eigentliche Problem.
Deswegen liefern die meisten Tuner ihre Zylinder mit Barikit-Kolben, wie ZT-Tuning der ZT-Kolben ist ein Barikit , genauso der Megu-Kolben den Langtuning oder MZA im Angebot hat für den 63er.


Das größere Problem sind aber die Fertigungstoleranzen, die ungenauen Steuerzeiten und die Übergänge zwischen Guss und Buchse.
Die Kolben sind da noch das geringere Übel.
0 x

w-sellschopp
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Alter: 57
Registriert: 20 Jan 2017, 12:05
x 1

Re: Werner´s Star

#8 Beitragvon w-sellschopp » 25 Jan 2017, 12:01

Okay, danke für die Info.

Ja, die Übergänge zwischen Guss und Buchse sind wirklich schlecht. Mir scheint so, dass die Überströmeingänge und die Kanäle runter bis zum Zylinder größer sind als im Original-Zylinder. Gemessen habe ich aber nicht. Bringt ja eigentlich auch nichts ohne Nacharbeit am Kurbelgehäuse.
Im unteren Drehzahlbereich ist momentan mehr Laufruhe und mehr Kraft als vorher. Vielleicht hat sich ja auch schon das Nacharbeiten der Überströmeinlässe bezahlt gemacht. Schauen wir mal.
Zuletzt geändert von w-sellschopp am 25 Jan 2017, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Du wirst alt wie ein Haus und lernst doch nie aus

Meine fahrbaren Untersätze:

Simson Star SR4-2 (1967)
Honda XL 250 (1979)
BMW R100 GS Paris Dakar (1989)

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3870
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 19
x 153

Re: Werner´s Star

#9 Beitragvon ckich » 25 Jan 2017, 12:20

Dann schau mal in so manchen DDR-Zylinder was da für Übergänge zwischen Alu Guss und Buchse sind.
Das ist aber im Prinzip Automatisch behoben wenn man die SZ eines 63er Zylinder nur auf original bringt.
0 x

w-sellschopp
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Alter: 57
Registriert: 20 Jan 2017, 12:05
x 1

Re: Werner´s Star

#10 Beitragvon w-sellschopp » 25 Jan 2017, 12:32

Danke,
wenns nicht gut läuft, werde ich mir mal die Steuerzeiten genau anschauen.
Habe nochmal 2 Fragen an dich:
1. Wie weit kann die Zylinderschleiferei eigentlich einen Originalzylinder aufbohren? Dann hätte ich ja schon mal einen schönen Testzylinder.
2. In wiefern ändern sich die SZ der Überströmer durch einfaches Aufbohren des Zylinders? Das ist mir irgendwie nicht klar.
0 x
Du wirst alt wie ein Haus und lernst doch nie aus

Meine fahrbaren Untersätze:

Simson Star SR4-2 (1967)
Honda XL 250 (1979)
BMW R100 GS Paris Dakar (1989)


Zurück zu „Vogel-Serie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alex310 und 1 Gast