7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

Unfälle und Bekanntschaft mit den Ordnungshütern.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mopedschmiede
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 472
Registriert: 12 Feb 2016, 05:37
x 21
x 92

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#31 Beitragvon Mopedschmiede » 24 Mär 2017, 22:01

ckich hat geschrieben:
Mopedschmiede hat geschrieben:
ckich hat geschrieben:@ Mopedschmiede Auf der Rechnung steht Tuningzylinderkit das reicht nicht.
Da muss schon auf der Rechnung stehen das die Teile nicht im Bereich der StVZO Zulässig sind oder nicht im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind sonst können die halt durchaus den Händler ans Bein Pinkeln.

...... ich machs mündlich, steht am Ende Aussage gegen Aussage.

:sorry: Aber sehr naiv siehst du das.
Mit "Aussage gegen Aussage" zu kommen nützt Garnichts, im Zweifelsfall wird den Kunden/Käufer geglaubt.
Da kann du richtig Stress bekommen, da in erster Line den Kunden den geglaubt wird, der mit 100%tiger Garantie sagt das ihn keiner darüber aufgeklärt hat.
Als Händler/Verkäufer hast du die Pflicht den Kunden/Käufer darüber auf zu klären welches Teil nicht Zugelassen ist.
Um das zu beweisen, das man dies gemacht hat, schreibt man den "schönen Spruch" auf die Rechnung beim betreffenden Teil.
Da gibt es genug Gerichtsurteile wo Händler/Verkäufer richtig Stress bekommen haben weil sie es nicht gemacht haben.
Die Rennleitung fragt auch nicht aus langer Weile wo man die Tuning-Teile gekauft hat, da kann es durchaus sein,
das geprüft wird in wie weit sie den Händler/Verkäufer auch belangen können.
"Ist mir aber bei keinem anderen Händler aufgefallen"
Was ist denn das für eine Begründung, deswegen muss das noch lange nicht richtig sein oder ? :crazy:
Mein Händler um die Ecke macht das, genau deswegen ist er bei der Jugend nicht so beliebt.
Macht halt kein guten vor den Eltern, wenn da zb. bei ein Zylinder steht "nicht im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen"



Lass das doch meine Sorge sein wie ich das handhabe und mich absichere. Niemand kann mir etwas dafür das einer seinen angeblich für die Crosssaison gekauften Zylinder auf der Straße fährt. Wo steh ich denn in der Pflicht zu erfragen, wofür das Teil am Ende verwendet wird? Es ist außerdem allgemein bekannt, dass Fahrzeugveränderungen zum Erlöschen der Allgemeinen Betriebserlaubnis führen, sei es ein Lenker oder eine andere Bremse, mehr als es noch dreimal zu sagen kannst du da auch nicht machen. Rechnungen sind fürs Finanzamt und nicht als Belehrungsschreiben zu betrachten, da ich keinen Onlineshop habe, kann ich da auch nichts reinschreiben. Wenn ichs auf die Rechnung schreibe, dann ist das maximal nur ein weiterer Beweis das ich drauf hingewiesen habe, mehr aber auch nicht. Das man am Serienzustand des Fahrzeuges nichts zu verändern hat, wird in der Fahrschule gelehrt, wenn sich der Betroffene daran nicht mehr erinnern kann, dann ist das sein Bier. Wenn er zu mir kommt und mir erzählt er möchte das Teil auf einem abgesperrten Gelände fahren, macht es aber dann doch nicht, da kann ich wie gesagt nichts dafür. Dummheit schützt eben vor Strafe nicht, du kannst Keinem einen Fehler anlasten, den er selbst nicht begeht. Der Verkauf ist nicht strafbar und das ist der alles entscheidende Grund, nicht mehr und nicht weniger.

Hier übrigens mal wieder was Aktuelleres zur Lage, man übt sich in Rechtfertigung: http://m.sz-online.de/sachsen/frisierte ... 43992.html

Ich gehe stark davon aus, dass die Betroffenen vor den Beamten die Veränderungen leugnen und deswegen die Kisten eingezogen werden. Auch sind Jugendliche im Umgang mit Polizisten nicht geübt und bemerken oft nicht, dass ständig ironisch hinterfragt wird um den Anlass für manche Maßnahmen zu geben. Ich muss auch ehrlich sagen, ich finde es in einem gewissen Maße auch nicht ungerechtfertigt. Ich tune zwar, rege mich aber auch auf wenn die Jungs hier durch die 30er Zone nageln, als wären sie auf dem Sachsenring. Mich kümmert nicht was sie auf irgend einer Ortsverbindung machen wo eh kaum ein Auto fährt, da sollen sie 100 oder 130 fahren bis der Rahmen bricht aber auch wenn man 85ccm unter dem Tank hat , kann man sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Mich beeindruckt jedenfalls keiner damit wenn er mit seinem abartig lautem Geschoss vor meinem Hoftor Runden dreht, weil man weiß das ich hier wohne. Da trennt sich eben die Spreu vom Weizen und da liegt der Hund im Altersunterschied begraben. Soll keine Rechtfertigung sein aber ich finde eben, mehr Motorleistung kann der Sicherheit zuträglich sein, wenn man sie mit Vernunft einsetzt. Ob das Fahrzeug dann immer dem entsprechend damit zurecht kommt, ist eben eine Grauzone, weil die Fahrzeuge nicht abgenommen werden müssen. Kurz gesagt, du kannst auch einen schweren Verkehrsunfall produzieren, weil dein Rahmen bricht, da er von Batteriesäure durchrostet ist und trotzdem nur Serienleistung am Motor vorhanden war. Wenn man auf der Ebene argumentieren will wie in dem Bericht, dann müsste der Staat kostenlose Prüfungen der Fahrzeuge über den ADAC oder ähnliches anbieten oder bei Kontrollen auch den Zustand des Fahrwerks etc. prüfen. Macht man aber nicht und ich denke schon das es oft auch unwissende Teenager trifft, die einfach nicht das nötige technische Verständnis dafür haben. Wenn man es also schon genau machen will, dann doch bitte richtig. Es bleibt also immer ein Spagat aus Kohle schaufeln, Rechtfertigung und angebrachter Maßnahme, weil die Verhältnisse eben nicht ganz klar geregelt sind. Kann kleinkarriertes Denken sein, aber wenn dein Moped umgebaut ist und eigentlich 100 fährt, dann sollte im falle eines Unfalles erst geprüft werden ob man die zulässige Hochstgeschwindigkeit des Fahrzeuges überschritten wurde und das zum Unfall führte oder eben nicht. Das wäre "fair" , würde jedes Gutachten rechtfertigen und ja ich weiss auch das es Wunschdenken ist. Dennoch bleibe ich dabei, die Aggressivität der momentanen Vorgehensweise ist falsch, es zieht einen ungemeinen Rattenschwanz nach sich, der am Ende zu nichts führt weil eh alles fallen gelassen wird bei Ersttätern und grad bei Jugendlichen mehr Steuergelder verschwendet wird, als wieder rein kommt. Daher: Angehalten -> Veränderungen festgestellt -> Weiterfahrt untersagen, Mängelschein ausstellen -> Vorstellung bei der Dienststelle -> abnehmen und weiterfahrt erlauben -> wird der Täter zum Wiederholungstäter weil er danach das Fahrzeug wieder umrüstet, ist jede Maßnahme gerechtfertigt. - das ist der einzige und richtige Weg und nicht diese Art und Weise, die gerade bei Jugendlichen zu Trotzreaktionen, Flucht mit Aussicht auf Verkehrsunfall oder anderen unüberlegten Handlungen führt.
3 x

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3780
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 16
x 144

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#32 Beitragvon ckich » 25 Mär 2017, 09:43

@Mopedschiede
Es war ein gut gemeinter Rat sonst nichts.
Das du dies anders siehst war schon fast klar, aber egal ist deine Sache.
Das du deine Kunden darüber aufklären musst ist im übrigen per Gesetzt geregelt bzw. festgelegt.
Das Tuning Teile immer die BE zum Erlöschen bringen, dem ist ja auch nicht so, gibt genug Teile die Eintragung frei sind, die ihre eigene BE. haben
zb. LED Blinklampen, Lenker usw.
Gibt sogar Reifen- und Vergaser- Änderung die Eintragungs frei sind, da es vom MZA die entsprechende Papiere gibt.
0 x

Benutzeravatar
S105Fahrer
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1987
Alter: 22
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 434
x 266

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#33 Beitragvon S105Fahrer » 25 Mär 2017, 10:13

Jeder sollte bei sich selber anfangen und nicht auf andere schielen.
Das bedeutet: Das Moped das man fährt 100% durchchecken und verkehrssicher machen.
Das ist schon die halbe Miete. Die meisten scheitern schon daran.
Da bin ich für jede Polizei-Kontrolle dankbar die das prüft.

Zum Thema Tuning: Auch hier mit Sinn und Verstand handeln. Mittlerweile kann man 15PS+ in wasserdichter Originaloptik fahren. Was anderes würde mir für ein Straßenmoped gar nicht in den Sinn kommen.

Das Fahrverhalten muss man aus Gründen, wie im Artikeln der SZ beschrieben, anpassen.
Niemand kann einen Tuningmotor riechen. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer gilt man als lahmes Moped und wird auch so eingeschätzt.

Wenn man alleine auf weiter Flur ist, sehe ich kein Problem, den Motor zu jagen was das Zeug hält.
Man kann ja keinen gefährden und wird selbst nicht gefährdet.
0 x

Benutzeravatar
rm-racer
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2216
Registriert: 27 Jun 2005, 19:07
x 2
x 3
Kontaktdaten:

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#34 Beitragvon rm-racer » 18 Apr 2017, 16:58

Hallo,

da ich ja direkt aus der Region komme kann ich nur sagen das du 16 jährigen zum Teil! selber schuld sind. Sie versuchen abzuhauen bevor überhaupt etwas passiert. Ich habe in meiner aktiven Mopedfahrzeit so gut wie nie Probleme mit den Beamten bei uns im Kreis gemacht, natürlich hängt das auch davon ab wie man mit den Leuten redet. Ich bin jedenfalls nie mit einem Moped vor der Polizei geflüchtet und bin immer ganz gut weg gekommen auch mit getunten Mopeds.

Der nächste Punkt ist, das es bei uns im Kreis einen neuen Beamten gibt, der generell sehr krass gegenüber getunte Fahrzeuge vorgeht! Nicht nur Moped sondern auch Autos legt er mal einfach so Still obwohl alles eingetragen ist! Deswegen soll wohl dieser Kollege auch aus einem anderen Kreis versetzt wurden sein, da es zu viele Beschwerden gab. Genaueres weiß ich zwar selber nicht, weil ich nicht so sehr in der Auto Tuning Scene drin bin, aber es soll wohl so gewesen sein.

Was ich wirklich heftig finde, ist das sie das Moped, wenn es wirklich getunt wurde, einfach entwerten. Sprich Typenschild ab und Betriebserlaubnis wird eingezogen. Dazu gibt es für die Jugendlichen eine hohe Geldstrafe. Man muss dazu sagen das sie einfach nur angehalten wurden und kein Unfall damit verursacht haben.

Grüße
0 x

Commentator
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 129
Registriert: 18 Jan 2016, 15:56
x 17
x 8

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#35 Beitragvon Commentator » 18 Apr 2017, 20:16

Die Mopeds sind mittlerweile wieder bei den Besitzern.
Es soll wohl einige Probleme/Schäden an den Mopeds geben, da diese nur draussen standen, auch bei Regen.
Mittlerweile hat sich die Lage in Riesa wieder etwas beruhigt.
Grüße
0 x

Benutzeravatar
schwalben-toby
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 766
Alter: 31
Registriert: 10 Mär 2015, 17:44
x 44
x 41
Kontaktdaten:

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#36 Beitragvon schwalben-toby » 18 Apr 2017, 21:53

Der Beamte soll sich mal lieber um die kümmern die mit 4 Rädrigen Blechkisten rasen oder vergessen zu blinken ^^
0 x

Benutzeravatar
2t-Tuner
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2284
Registriert: 24 Dez 2008, 18:47
x 26
x 40

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#37 Beitragvon 2t-Tuner » 23 Apr 2017, 11:03

dhperformancegarage hat geschrieben:
der_Sandro hat geschrieben:
dhperformancegarage hat geschrieben:Kommt immer drauf an wo man her kommt und an welche Bullen man gerät.
Aber bei so paar 16 jährigen haben se natürlich leichtes Spiel, die bissel einzuschüchtern und Dinge zu fragen die sie überhaupt nix angehen und auch nicht zu fragen haben.



Was dürfen die denn nicht fragen?
Was geht sie denn in dem Fall nichts an?


Was geht denn die Bullen wo man was für Teile gekauft hat ???


Das geht den Bullen dann was an wenn der 16 jährige tot an der Kreuzung liegt . Dann möchte ich nicht in der haut dessen stecken der da hand an dem Moped angelegt hat !
1 x

Benutzeravatar
2t-Tuner
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2284
Registriert: 24 Dez 2008, 18:47
x 26
x 40

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#38 Beitragvon 2t-Tuner » 23 Apr 2017, 11:06

Ich habe das leider schon durch mit einem toten durch vorfahrtsfehler , ich mache grundsätzlich nichts für Leute unter 18 jahren
0 x

Benutzeravatar
der_Sandro
MOD-Team
MOD-Team
Beiträge: 5258
Alter: 31
Registriert: 27 Apr 2009, 10:33
x 56
x 90

Re: 7 Simsons in Riesa beschlagnahmt

#39 Beitragvon der_Sandro » 23 Apr 2017, 11:38

Viele denken sich immer was können die mir schon, aber spätestens auf dem Revier stehen dann die Tränen in den Augen.

Und da versteht die Staatsanwaltschaft wirklich kein Spaß.
0 x


Zurück zu „Unfälle/Bekanntschaften“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast