Reisebericht keo's Tour 2016

Treffen, Touren u.s.w.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#11 Beitragvon keokeo » 14 Sep 2016, 21:53

Tag 6

21.08.2016, es ist um 4 früh als ich wach wurde. Denn es ist nass! Der Zeltboden ist undicht und das Wasser drückt sich rein in meinen Schlafsack. Bis halb 8 hab ichs ausgehalten, dann bin ich aufgestanden. Auch weil alle Nachbarn so ein Lärm machen. Ich wollte gar nicht wissen wie es draußen aussieht. Im Suff haben wir alles stehen lassen, also wie jede Nacht.

Dann kam das böse Erwachen. Während wir schliefen hat es so stark geregnet...der Dreck des Bodens klebte bis einen halben Meter hoch am Zelt...und an allen anderen Teilen...unsere Stühle voller Wasser...eine Dreckbrühe. Schuhe nass, unsere aufgehangenen Sachen nass...die unbenutzten Sachen im Beutel der am Zelt lag...nass!
Der Campingplatz war sehr sehr gut ausgestattet, so gingen wir ingesamt bestimmt 15x zum Waschbecken, alles musste gereinigt werden, nicht weil es Nass war, sondern wegen dem Dreck der mit rein spritzte.
Her Köstritzer hatte viel Wäscheleine mit, so konnten wir Alles aufhängen zum trocknen, wie so oft.

BildBild

Das dauerte bis Mittag, doofer Weise war am Abend wieder regen angesagt. Meine Fresse....ich denk wir sind hier in Italien, da muss doch Sonne scheinen? :D

Jedenfalls, nachdem alles Positioniert war zum optimalen trocknen gingen wir mit unseren Reservebier's an Strand und chillten.

BildBild

Am Abend gingen wir wieder mit den Franzosen essen, erst haben wir sie ja eingeladen, jetzt anders rum. Wir scherzten, typisch französische Küche wollten wir, was gab es? Pizza :D
Hier die Tour von gestern, vom Alpenrand zum Meer.

Bild
0 x

Benutzeravatar
Joo
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 243
Registriert: 08 Okt 2012, 11:24
x 7
x 38

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#12 Beitragvon Joo » 16 Sep 2016, 12:15

Spannende Reise Alter! Hab den bisherigen Bericht mit Spannung verfolgt!
0 x

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3779
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 16
x 143

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#13 Beitragvon ckich » 16 Sep 2016, 13:42

Schöne Klecker Burg ;)
und ein Super Reisebericht :)
0 x

Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#14 Beitragvon keokeo » 18 Sep 2016, 13:01

Tag 7

22.08.2016, halb 8 ging ich schon mal in den Supermarkt Kaffee holen und auf dem Rückweg gleich mal den Zeltplatz bezahlen und mein Perso (Pfand) abholen. 94€ für 2 Personen und 2 Nächte :/
Nun war mein Geld alle, Herr Köstritzers Vater wollte mir noch Geld überweisen, da ich ja nun als einziger ein Porte Monaie habe und mein Geld nicht für 2 reicht.
Bisher war aber noch nichts drauf sodass ich mein Konto blank machen musste, d.h. Wir haben 50€ in bar :D
Schnell spulten wir Kilometer ab, bis wir Mittags beim Monte Grappa waren. Ein sehr schöner Pass, wo man 60km weit sehen kann bis zum Meer. Es war eine Empfehlung eines Deutschen, welcher beruflich Motorradtouren begleitet. An den Bildern kann man sich, wie ich finde, nicht satt sehen.

BildBild


Irgendwann hat sich Herr Köstritzer verfahren, wir waren auf einmal bei Heidi auf der Alm. Die Straßen verwandelten sich nach und nach von festem Teer zu Teer mit Löchern, zu Teer mit Steinen und letztendlich von groben zu feinen Steinen. Das machte meiner Elektrik etwas zu schaffen, die Tachos starteten bei jedem Schlagloch neu oder blieben ein paar Minuten aus.
Die Straße war irgendwann nur noch 2 Meter breit und war wie ein weiser Faden, der sich durch die Landschaft zog.

BildBild

Hier haben wir uns auch entschlossen, bis wir auf „öffentlichen“ Straßen sind, ohne Helm zu fahren. Mit angenehmen 3000 RPM im 2. Gang schlichen wir uns durch diese wunderbare Landschaft und genossen Sonne und Wind. Wieder macht sich das Gefühl der Freiheit in meinem Körper breit. Das Moped, welches ich komplett restauriert habe bringt mich mit meinem Motor in den Urlaub und hoffentlich zurück...du kennst jedes Geräusch und weißt genau was passiert, wenn das Moped wegen der Höhe sich wieder mal verschluckt.

Am Ende dieses Erlebnispfades haben wir wieder eine Straße entdeckt. Die Aussicht war wieder bombastisch.

Bild

Am Abend, 17 Uhr , kamen wir in Kaltern an. Es ist kühl und die Sonne geht unter.
Am Zeltplatz duschten wir und bekamen von 3 anderen deutschen Motorradfahrern einen Kümmerling geschenkt :D

Bild
0 x

Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#15 Beitragvon keokeo » 19 Sep 2016, 11:08

Tag 8

Die Nacht war relativ kalt, das Zelt war von innen und außen gleichermaßen Beschlagen, der Boden kühlte mich etwas aus, da ich irgendwie die Isomatte als Decke nahm :D
Ziemlich früh ging ich aus dem Zelt und wieder mal war alles nass. Besser gesagt klamm, neues Wort gelernt im Urlaub. Die Sonne schien nur auf die Berggipfel und in unserem Tal konnte man seinen eigenen Atem sehen. Herr Köstritzer schlief weiter, aber ich konnte nicht mehr, also kümmerte ich mich schon mal um den Abwasch.
Nach einer knappen Stunde kroch endlich die Sonne hervor und beschien unsere bescheidene Bleibe.
Die Sonne hatte so eine Kraft, das sofort alles zu dampfen begann, das war wirklich Wahnsinn. Erkennt ihr den aufsteigenden Wasserdampf vom Zelt?

Bild

Alles nasse zeug hingen wir an den nahegelegenen Zaun welcher den Zeltplatz von den Weinbergen abgrenzte.
Als wir startklar waren ging es noch einmal tanken und dann Richtung Mendelpass, Herr Köstritzers Hauspass, zum warmfahren.

Bild

Recht zügig mussten wir Kaltern hinter uns lassen, der Mendelpass ist ja direkt vor Ort, an der Spitze machten wir noch ein letztes Bild…
Irgendwo zum trinken rasteten wir einfach am Straßenrand und genossen diese geile Aussicht…*schwärm*

Bild

Heute machen wir nur Strecke, sodass nicht viel passiert ist was man erzählen könnte. Am Nachmittag erreichten wir den Fuß des Stilfser Joch..aber Bilder sagen mehr als Worte..

Bild Bild
Bild

Ich fühle mich ganz klein.

Bild

Auf dem Berggipfel gab es Europas höchste Roster mit Aufkleber dazu, das war unser verspätetes Mittag.

Bild

In Ried im Oberinntal ging die heutige Tagesreise zuende. Wir waren in Italien, Österreich und der Schweiz an einem Tag :D
Morgen brechen wir auf zu der „Simson IG Vilsbiburg“, dort hat man uns eine Bleibe zugesagt, mal sehen was das wird!

Bild
1 x

Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#16 Beitragvon keokeo » 21 Sep 2016, 15:24

Tag 9

Der Urlaub neigt sich leider langsam dem Ende zu. Da ich die Tour Live in Facebook gestellt habe, war einer der Kommentare, wieso ich nicht bei der „Simson IG Vilsbiburg“ vorbei schauen würde.
Diese Interessengemeinschaft oberhalb Münchens habe ich noch nicht ganz wahr genommen bisher. Daniel, der Anführer der Bayrischen Zwiebacksägen sagte mir sogar Abendbrot und Übernachtung zu. Na gut, besser kanns doch kaum werden!

Bild

Es ist der 24.08.2016 und wir haben heute definitiv was vor uns! Gegen 300km gilt es zu bewältigen damit wir pünktlich zum Abendessen anwesend sind.
Gegen 13 Uhr haben wir die deutsche Grenze passiert und ein toller Gletscherfluss bot sich für eine Rast an. Für das perfekte Bild habe ich noch eine hölzerne Fahrradbrücke überquert und einen Busch mitgenommen :D

Bild

Ein wunderbarer Platz

Bild

Um die stinkenden Füße zu waschen im eiskalten Wasser

Bild

Herr Köstritzers Navi schickte uns durch München und zwar genau im Berufsverkehr, 15:30 Uhr…
Penetrante Autofahrer bekamen meine beißenden Abgase zu spüren denn ich hatte noch so manch Ölschmodder im Auspuff, der liebend gern blaue Wölkchen produzieren wollte.
Die ersten 2 Gänge bei der beginnenden Grünphase ausgefahren, schafften dem Gedrängel Abhilfe und 50m kein Auto hinter mir :D

Nach einer kupplungsquälenden Stunde haben wir es endlich auf die Autobahnauffahrt geschafft. Wahnsinn, 6 Spuren München rauswärts. Endlich konnte der Auspuff gepflegt ausgebrannt werden, mit guten 100 Sachen hinterließen wir München in blauem Dunst. Und selbst auf der Autobahn wurde großzügig hinter mir ausgeschert um dieser geilen Abgasfahne zu umgehen :D

An einer Raststätte machten wir halt und als Sonnenschutz diente ein Laster. Ich habe komische Geräusche vernommen beim Lastwechsel, irgendetwas scharbt.
Ich vermutete richtig, das Kettenritzel hat sich gelockert. Das 18er Ritzel hat eh kaum Platz hinter dem Lichtmaschinendeckel, die lockere Ritzelschraube fiel also sofort auf, da seine schlackernde Bewegung Material vom Deckel abtrug und diese ominösen Geräusche verursachte.
Noch bevor die Reparatur beginnen konnte, fuhr der Laster weg und wir waren wieder in der prallen Sonne.

Noch kurz den Popo ausgeruht, ging es weiter auf der Autobahn, bis auf einmal..möhhrrrrhhhh
 Schnell Gas zu drehen, auf Reserve schalten, Choce ziehen und warten bis es ruckelt…ahh…Choce loslassen, Vollgas geht’s weiter :D

Ich signalisierte Herr Köstritzer hinter mir mit meiner Kupplungshand, dass ich noch 20km hab bis nix mehr geht. Tatsächlich hatten wir eine ziemlich lange Strecke hinter uns keine Tanke wahrgenommen.
Kilometer um Kilometer verging…ah unsere Ausfahrt! Von dort nurnoch 30km bis Vilsbiburg! Ich schreibe km 16 seit Reserve und an der Abfahrt war zum Glück eine!

19 Uhr kamen wir bei Daniel an, er hatte bereits gegrillt und vor der Garage stand eine Kiste Bier :D Ein göttlicher Empfang nach so einer Reise!

Die Nacht war lang, bis 3 Uhr nachts haben wir geredet, getrunken, über alles Mögliche gequatscht und so manche Spezialität ausprobiert.
Die coolste Sache war sein Ritual, jeder Besucher musste einmal aus seinem alten ETZ 250er Kolben trinken.
Sehr lecker, wir hatten eine große Flasche Kümmerling als Geschenk mitgenommen und mussten die Hälfte aus diesem versifften Kolben trinken, Bolzen, Nadellager…Ölreste waren alles noch vorhanden! Würde sagen, lief bis zum Ausbau!

Bild


Herr Köstritzer war jedoch etwas benommen, die Mischung aus Kräuter und ungarischem Selbstgebrannten tat ihm nicht gut, sodass er irgendwann mal für ein paar Minuten verschwand :D

Bild



Schlafen konnten wir super :D
0 x

Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#17 Beitragvon keokeo » 23 Sep 2016, 14:35

Tag 10

Halb 8 wache ich auf und zieh Herr Köstritzer die Decke weg, gelang wegen seiner Alkoholstarre leider nicht. Immerhin ist er wach. Wir schliefen im Obergeschoss auf dem Sofa und auf dem Luftbett.
Bis zum Frühstück sollten noch 4 Stunden vergehen. Die Sonne scheint und wir lassen den gestrigen Abend Revue passieren.
Daniel hat mir ein Sitzpolster gebaut damit die weitere Fahrt erträglicher wird, etwas Ersatzöl bekam ich auch, sowie ein Maßkrug, den er mit Kabelbindern an meine Gepäckkonstrukton angebunden hatte.
Halb 12 machten wir Frühstück und halb 1 verabschiedeten wir uns.
Da wir nicht wirklich Lust hatten in Deutschland zu zelten, fuhren wir einfach heim.
Das bedeutet 380km an einem Tag, das heißt Autobahn, das heißt lebe wohl, Arsch, Rücken, Handgelenk.

Bild

Von dieser unspektakulären Fahrt habe ich keine Bilder gemacht, kann euch aber sagen, dass ich 19 Uhr Zuhause war.
Wenn sich jemand erinnert, Herr Köstritzer hatte kein Portmonee mehr und ich kein Geld. Sein Vater hat mir zwar etwas Überwiesen, jedoch buchte zeitgleich die KFZ Versicherung für mein Auto ab.
Wir hatten beide volle Tanks und 50€ in der Hand. Nach knapp 200 km folgte der erste Tankstopp, Tom 14€, ich 8€.
Bei Zwickau tankten wir nochmal, jedoch nur ich. 15€ blieben, die bekam Tom für die Heimfahrt, ich würde es so schaffen.

Das war ziemlich eng!

Letztendlich war das eine ziemlich geile Tour, Cedric mit der TS hat eine Schiene bekommen, sein Motorrad kam 3 Wochen später mit dem ADAC, mein Moped hat durchgehalten.
Die Routen, die ich geschickt habe sind nur zur Veranschaulichung, in Wahrheit sind wir viel mehr im Zick Zack gefahren um die guten Straßen abzufangen!
Am Ende waren es 2500km, durch Deutschland, Tschechei, Österreich, Italien und der Schweiz. 3,5L Öl hab ich verbraten und 110L Sprit verbraucht. Pannen gab es keine, in Italien habe ich die Zündkerze nachgezogen und alle Speichen. Auf dem Rückweg den Fußrastenträger festgeschraubt sowie das Kettenritzel.

2 Tage später, am Samstag, bin ich 200 km nach Wittgendorf bei Saalfeld zum Simsontreffen gefahren, dort hat es den Plastekupplungshebel entschärft.. Billigmist!

Würde mich freuen, wenn ihr mal schreibt wo es noch so schön ist, wie ihr die Reise findet, was anders machen würdet, etc! 

Euer Tom

Bild
2 x

Benutzeravatar
callecalle
Simson-Gott
Simson-Gott
Beiträge: 12489
Registriert: 09 Jun 2009, 20:31
x 73
x 118

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#18 Beitragvon callecalle » 23 Sep 2016, 20:44

Da ballert er den nächsten Tag schon wieder 200Km zum Treffen. Musst ja echt `n Fahrriehmen haben! ;-)

Is `n feiner Bericht und ordendlich bebildert mit wirklich schönen Aufnahmen.
Würde auch nichts anders machen, aber ehrlich gesagt würde ich sowas ohne Ersatzteile im Begleitfahrzeug überhaupt nicht machen. Von daher - Hut ab...
0 x

Benutzeravatar
Joo
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 243
Registriert: 08 Okt 2012, 11:24
x 7
x 38

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#19 Beitragvon Joo » 23 Sep 2016, 21:29

Ich hab alle Achtung! Wir haben zu dritt eine 600km Tour gefahren über 4 Tage... das war für uns schon viel. :)
Vogelsberg - Thüringer Wald - Rhön - Odenwald.
Finds generell ne tolle Sache mit den alten Gerätschaften durch die abgelegenen Dörfer und schöne Landschaften zu knattern. Durch die Alpen ist da natürlich nochmal eine andere Liga.
0 x

Benutzeravatar
keokeo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1981
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
x 487
x 229
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht keo's Tour 2016

#20 Beitragvon keokeo » 24 Sep 2016, 12:42

Ich hatte mein bekanntes Beautycase mit. Ne Waschtasche mit 7kg Werkzeug. Damit haette ich das ganze Moped zerlegen koennen. Dazu noch Tüdeldraht, Kabelbinder, Zündkerzen, Lampen und ein Kupplungshebel.
0 x


Zurück zu „Termine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste