Warnung vor Reimport

Bla... Bla... halt

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3936
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 20
x 169

Re: Warnung vor Reimport

#41 Beitragvon ckich » 17 Mär 2017, 12:38

Elektromensch hat geschrieben:Im Gesetz steht, daß das Moped bis 28.02.1992 erstmals zugelassen sein mußte, damit die Ausnahmeregelung greift. Aber das Export-Moped wurde vor 1992 ja nicht mit 60 km/h zugelassen, sondern soll erst jetzt mit 60 km/h zugelassen werden. Daher kann hier diese 60-km/h-Regelung nicht greifen, würde ich vermuten.

Genau weil "jetzt" bundesdeutschen Recht zählt, danach gibt es kein Leichtraftrad mit 60km/h Höchstgeschwindigkeit.
Abgesehen ist da die Rede von Fahrzeugen der ehemaligen DDR, von Vorschriften der ehemaligen DDR
und nicht von Fahrzeugen die in der ehemaligen DDR Produziert wurden.

2t-Tuner hat geschrieben: Und sobald da Kleinkraftrad steht ist das KBA Amt raus ! Fakt ! Paragraph kannst selbst suchen

Was das für ein Aussage ?
Wie schon so oft oben geschrieben, bundesdeutschen Recht zählt, danach gibt es kein Kleinkraftrad mit 60km/h Höchstgeschwindigkeit.
Um eine Vollabnahmen zu bekommen als Kleinkraftrad mit 60km/h muss es für die FIN eine KTA Nummer geben.
Damit ist es ein Fahrzeug der ehemaligen DDR und fällt unter die Regelung im Einigungsvertrag.
Wenn ein Prüfer ohne dies ein Kleinkraftrad eine 60km/h baut er Sülze.
Kannst du drehen und wenden wie du willst.

Ist doch ganz einfach gib uns den Paragrafen wo hervor geht das man auf en 60km/h Zulassung bestehen kann und alle sind Glücklich. :thumbsup:
Zuletzt geändert von ckich am 17 Mär 2017, 13:17, insgesamt 2-mal geändert.
0 x

Benutzeravatar
der_Sandro
MOD-Team
MOD-Team
Beiträge: 5325
Alter: 32
Registriert: 27 Apr 2009, 10:33
x 70
x 104

Re: Warnung vor Reimport

#42 Beitragvon der_Sandro » 17 Mär 2017, 12:56

2t-Tuner hat geschrieben:
2t-Tuner hat geschrieben:Da brauche ich keinen Paragraphen ...

Wenn das Moped dem "ddr standard entspricht" , was ich vorher schon mal geschrieben habe, es aber wahrscheinlich nicht richtig gelesen wurde ist es scheiß egal aus welchem land das moped kommt !

Der TÜV darf ganz legal eine Abnahme machen die dann auch 60 km/h beinhaltet oder sogar mehr .


Der springende Punkt ist das deine super kba Regel nur greift bei mopeds/mofas mit Hilfsmotor ... Der :wub: TÜV trägt dann ein Kleinkraftrad ein fertig.

Mir auch Rille ich habe es schon oft genug so gemacht und es ist legal !

Und das ganze hat nichts aber auch gar nichts mit dem kba amt zutun . Das amt ist ab dem Zeitpunkt der TÜV Vorführung raus !



Der TÜV trägt ein Kleinkraftrad ein , es hat keiner was von der Führerscheinklasse gesagt . Und sobald da Kleinkraftrad steht ist das KBA Amt raus ! Fakt ! Paragraph kannst selbst suchen



Zum Glück reden wir die ganze zeit über den Betrieb als Moped mit kleinem Kennzeichen und der klasse m.

Aber stimmt schon hat so keiner explizit darauf hingewiesen.
0 x

Benutzeravatar
Sperbär 50
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2603
Registriert: 12 Aug 2013, 23:51
x 18
x 98

Re: Warnung vor Reimport

#43 Beitragvon Sperbär 50 » 17 Mär 2017, 13:08

Ist schon ein interessanter Thread. Mir persönlich ist es vollkommen "Wumpe" ob ein Moped mit seiner BE nun 45/50 oder 60km/h fahren darf. Es gibt hier bestimmt einige User die mit Vers.Kennzeichen und Tuningzylinder umher fahren (welches natürlich höchst illegal und verwerflich ist ;-) ). In dem Falle ist die einst erteilte BE eh hinfällig. Falls die "BlueManGroup" jemanden mit bspw. 100km/h rauszieht, dann ist die höchst zulässige maximale Geschwindigkeit eh überschritten (das ist aber eine andere Sache). Gr.
0 x

Benutzeravatar
Flux
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1425
Registriert: 27 Jun 2008, 09:16
x 17
x 7

Re: Warnung vor Reimport

#44 Beitragvon Flux » 20 Mär 2017, 09:07

Wenn ich für einen Reimport eine BE auf 60km/h bekommen könnte ,die ursprünglich mit 45-50 eingetragen war und dieses mit Klasse M fahren dürfte dann wäre das das gleiche als wenn ich ein beliebiges Westmoped auf 60Km/h(Klasse M) eintragen lassen könnte .
Es ist doch nicht umsonst von einer Ausnahmeregel im Einigungsvertrag die Rede.
Mit großem Nummernschild wäre die Situation natürlich eine völlig andere.
0 x

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3936
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 20
x 169

Re: Warnung vor Reimport

#45 Beitragvon ckich » 20 Mär 2017, 11:43

Flux hat geschrieben:Wenn ich für einen Reimport eine BE auf 60km/h bekommen könnte ,die ursprünglich mit 45-50 eingetragen war und dieses mit Klasse M fahren dürfte dann wäre das das gleiche als wenn ich ein beliebiges Westmoped auf 60Km/h(Klasse M) eintragen lassen könnte .
Es ist doch nicht umsonst von einer Ausnahmeregel im Einigungsvertrag die Rede.
Mit großem Nummernschild wäre die Situation natürlich eine völlig andere.


Genau, das macht auch keiner wenn es ein Kleinkraftrad belieben soll.
Westmopeds -Es gibt ein BRD Ausführung S 51 B-4-D, die hat damals in der BRD auch nur eine BE mit 50km/h bekommen.
0 x


Zurück zu „Bla.. Bla...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast